mit Nematoden gegen den Dickmaulrüssler 16. Mai 2017

Sie kennen auch diese halbrunden Frass-Spuren an den Blatträndern Ihrer Pflanzen?

Diese werden durch flugunfähige 7 – 12 mm grosse Dickmaulrüssler-Käfer verursacht.

Auf seiner nächtlichen Wanderung macht er sich über vielen Gartenpflanzen her. Diese Schäden sind zwar optisch nicht sehr schön, es schadet aber den Pflanzen nicht.

Hingegen kann die Dickmaulrüssler-Larve einen riesigen Schaden verursachen, denn diese ernähren sich von Wurzeln, Knollen und Rhizomen. Der Frass kann zum Welken der Pflanzen führen oder diese sogar zum Absterben bringen.

Die wirkungsvollste Bekämpfung erfolgt mit spezifischen Nematoden – auch Fadenwürmer oder Älchen genannt. Die Spritzung der Nematoden findet zwischen April und Juni sowie in den Monaten September und Oktober statt.

Die Nematoden nisten sich in der Dickmaulrüssler-Larve ein und setzen ein Bakterium frei, welches sich schnell vermehrt. Das führt zur rötlichen Verfärbung der Larven und zu deren baldigen Tod. Nach der Behandlung sollte der Boden während mindestens 10 Tagen feucht gehalten werden. Nur so können sich die Nematoden im Boden weiter fortbewegen.

Wir empfehlen Ihnen, die Nematoden bald auszubringen um schwerwiegende Folgen in Ihrem Garten zu verhindern.

Sie benötigen weiteren Rat oder möchten uns die Bekämpfung übergeben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren uns. Unter info@christen-gartenbau.ch oder unter der Nummer 031 931 40 40 sind wir für Sie erreichbar.